Unsere erste Kreuzfahrt auf dem Chang2 Jiang1

Day 1

Wollen sie ein Upgrade? Nächste Zimmerkategorie nur 500 Dollar mehr!

Ja, wo gibt es denn sowas? In einem normalen Hotel jedenfalls nicht. Aber wir hatten für die nächsten Tage auch kein normales Hotel gebucht, sondern ein schwimmendes. Unsere erste Kreuzfahrt stand bevor. Jetzt nicht so ein Klassiker wie die Aida oder ähnliches, sondern eine Flusskreuzfahrt auf dem Jangtsekiang von 3-Schluchten Staudamm in Yichang bis zum Schiffbarkeitsende in Chongqing. Unser Schiff: die Victoria Grace, ein im Vergleich zu manch anderen Cruisern vielleicht etwas älteres und kleineres Schiff, aber dafür viel gemütlicher. Die haben knapp 100 Zimmer (jaaa, Kajüten) und davon einige wenige Suiten. Wir hatten normal gebucht aber vielleicht sahen wir ja als Ausländer nach besonders viel Geld aus. Wie das mit unseren Backpackerrucksäcken zusammen passt, weiß ich aber nicht 🙂

Unser Zimmer war auf Deck 4, 2 Betten, kleines Bad, kleiner, schöner Balkon. Vollkommen in Ordnung, wir brauchen keine Suite, für die wir auch noch zu geizig wären. An Bord sind wir am Abend gegangen, nachdem wir unsere Anfahrt zum Bus erfolgreich angepasst hatten.
Eigentlich war für uns geplant gewesen, dass wir an den Ostbahnhof von Yichang müssen, um dort in einen Bus zum Schiff zu steigen. Schlau wie wir waren, hatten wir unser Hotel in Yichang aber bereits in der Nähe des Fährterminals gebucht und wollten jetzt eher nicht durch die ganze Stadt zum Ostbahnhof jetten. David und Jules Chinesischlehrerin, die die Fahrt auch für uns gebucht hatte, hat das aber zum Glück hinbekommen, dass die uns auf die Abfahrtsliste ab dem Fährterminal gesetzt haben. Dort vor Ort fand man dann Ewigkeiten Felix Eintragung überhaupt nicht, aber wer blickt da schon durch. Mit dem Bus wurden wir dann 45min lang aus der Stadt raus in einen Vorort oberhalb des Staudamms gebracht, wo das Schiff lag.

Am Bord war erstmal kein Essen oder Programm mehr für den Tag geplant, es war aber auch schon Abend. Wir hörten die ersten Durchsagen auf dem Schiff: die erste war komplett auf chinesisch, dann kam ein Satz „This announcment is not for non-chinese passengers :-)“, vmtl war es das Schiffsbriefing, dasss wir schon privat von Bobo, dem Riverguide bekommen hatten. Ansonsten sind die Durchsagen allgemein erst auf chinesisch und dann auf englisch, wobei die englische nuuur für uns ist, denn wir sind die einzigen 2 Ausländer an Bord! Ja, wirklich. Es gibt 184 Gäste an Bord und über 100 Servicekräfte – aber darunter eben nur 2 Ausländer: wir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.